Sitecore 8 im Reality-Check: Neuerungen aus Business- und Technikperspektive

An den diesjährigen Sitecore-Symposien in Las Vegas und Barcelona war Sitecore 8 das dominierende Thema. Wir haben die kürzlich erschienene Demoversion von Sitecore 8 ausgiebig getestet und an dieser Stelle kurz dokumentiert, was sowohl Businessanwender als auch Entwickler erwarten dürfen.

1. Neues User Interface

Das übergeordnete Thema der „Experience“ wird auch im Backend gelebt. Mit dem an Windows 8 erinnernden neuen Launch Pad wird der Einstieg in die neue „Sitecore Experience Platform“ deutlich freundlicher gestaltet. Auch die Desktop-Ansicht wirkt luftiger und nähert sich spürbar dem Windows-Design an. Daneben gibt es Änderungen bei einigen Icons und Namen der einzelnen Module. So heisst bspw. der Page Editor neu „Experience Editor“, der Email Campaign Manager firmiert nun als „Email Experience Manager“ und das Marketing Center findet der User als „Marketing Control Panel“ wieder.
Sitecore8_Experience Platform UI

2. Federated Experience Manager

Der Federated Experience Manager erlaubt die Verwendung der Sitecore-Personalisierungslogik auch auf nicht-Sitecore-basierten Websites. Dies kann insbesondere dann eine vielversprechende Möglichkeit bieten, wenn Unternehmen neben der Sitecore-Instanzen noch weitere Webseiten betreiben, die auf anderen Technologien basieren. So kann bspw. durch übergreifende Nutzung der Daten aus dem Userprofil auch auf den Drittseiten Content personalisiert werden, was neue Möglichkeiten für Retargeting auf allen Webkanälen eines Unternehmens bietet. Dieser Mechanismus führt auch zu grundlegenden Änderungen für die konzeptionelle Arbeit von Marketeers: Mit dieser Funktionalität der Fremderkennung wird es ebenfalls möglich sein, den Benutzer kennen zu lernen, bevor er überhaupt auf der eigenen Seite gesurft hat. Obwohl der Benutzer meint, das erste Mal auf unsere Seite zu kommen, erhält er bereits durch die auf Drittseiten gesammelten Informationen eine komplett personalisierte Seite. Alles, was es dafür braucht, ist eine zusätzliche Zeile im Javascript-Code der Drittseite.
Sitecore8_Federated Experience Manager

3. Experience Analytics

Mit Version 8 soll Sitecore zum zentralen Data-Hub für das Tracking aller Kundeninteraktionen mit einem Unternehmen werden. Das Versprechen besagt, dass die Haltung von Datensilos endlich aufgebrochen werden soll, um sämtliche Daten aus Web-Analytics, CRM und weiteren System in einem neuen Data-Layer zu integrieren. Der Mehrwert aus Business-Sicht ist die Möglichkeit, eine einheitliche User Experience entlang der gesamten Customer Journey, kanalübergreifend und in Echtzeit, realisieren zu können. Dies wird ergänzt um zahlreiche neue Reporting-Features und zusätzliche Dimensionen, die mehr Spielraum für die Datenanalyse bieten. Sitecore verspricht bis zum Release über 50 verschiedene Reports anzubieten. Vielversprechend klingt auch der neue Path Analyzer, der für jedes Item Informationen dazu bietet, von wo ein User zum betreffenden Item kam und was in der weiteren Navigation das nächste Ziel war.
Ab Sitecore 8 steht der Endbenutzer („Contact“) noch stärker im Zentrum. Im Experience Profile kann die individuelle Historie eines Kontakts mit der Webseite genau analysiert werden. Daraus resultiert ein CRM-ähnliches Dashboards für jeden Kontakt, mit dem seine Aktivitäten umfassend ausgewertet werden können.
Sitecore8_Contact Profile

4. Explore Modus

Für die Entwicklung und Konfiguration des Benutzererlebnisses wurde eine neue Vorschaufunktion, der sogenannte „Explore“-Modus, hinzugefügt. In dieser Ansicht kann auf der einen Seite das aktuelle Benutzererlebnisses eines definierten Kontakts angezeigt werden, andererseits aber auch ein neuer Kontakt sowie ein bestimmtes Userverhalten simuliert werden. Diese Ansicht lässt kaum Wünsche in der Simulation eines Benutzers offen: So können bspw. aktivierte Kampagnen, Herkunftsort, ausgeführte Goals/Events oder Persona-Profile frei definiert und getestet werden.
Als zusätzliche Anzeige wurde auf der rechten Seite ein „Viewer“ integriert, welcher die gesetzten bzw. getriggerten Eigenschaften für ein in den Settings ausgewähltes bestehendes oder neu definiertes Profil ergänzt um auf der Seite ausgeführte Interaktionen anzeigt. Der Viewer erkennt in real-time, wie sich die Persona laufend verändert und welche Komponenten von den Vorgaben und dem simulierten Userverhalten betroffen sind.
Sitecore8_Explorer

Fazit:

Sitecore macht mit Version 8 einen grossen Schritt hin zu einem CMS mit umfassender, visionärer Marketingfunktionalität. Dieser Langzeitgedanke findet sich in praktisch allen Funktionalitätsbereichen und verleiht den Ecken und Kanten aus Vorgängerversionen eine gewünschte Rundung – eine Einschätzung, die auch Gartner mit der Einstufung von Sitecore als führendes CMS und insbesondere als Leader im Bereich „Completeness of Vision“ im Magic Quadrant for Web Content Management 2014 zum Ausdruck brachte. Die vorgestellten Neuerungen in Sitecore 8 vereinfachen das Management des personalisierten Inhaltes für Entwickler wie auch Redakteure massiv. Nach nur kurzer Benutzung möchte man diese neuen Werkzeuge kaum mehr missen – Sitecore macht ihren Weg hin zur „Experience Platform“ für User spür- und erlebbar. Aus unserer Sicht hat Sitecore in diesem Bereich neue Massstäbe gesetzt und verbindet Inhalt mit Marketing-Funktionalität in einer neuen Dimension.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>