.NET Web Content Management Systeme im Vergleich

Neben den klassischen Funktionalitäten wie Trennung von Inhalt und Layout oder Wysiwyg Editor werden von Web Content Management Systemen vermehrt Funktionen wie Online Marketing, Personalisierung oder Social Networking gefordert. Zum Beispiel setzt  Sitecore in der Produktentwicklung einen starken Fokus auf Targeting. So können mit Hilfe des Digital Marketing Systems die Inhalte einer Website den Benutzern personalisiert dargestellt werden.

Im Rahmen einer WCMS Evaluation haben wir  lizenzkostenpflichtige .NET Content Management Systeme hinsichtlich „WCMS 2.0 Funktionalitäten“ geprüft.

Das Ergebnis zusammengefasst:

.NET Web Content Management Systeme im Vergleic

.NET Web Content Management Systeme im Vergleich

EPiServer und Sitecore gewinnen den Vergleich! Beide Systeme bieten entsprechende ausgereifte „WCMS 2.0“ Erweiterungen an. EPiServer brilliert mit seinem ausgeklügelten Social Networking Modul gegenüber Sitecore. Bei den Lizenzkosten hat Sitecore die Nase vorne.

 

Sitecore
Enterprise System mit umfangreichen Features. Ca. 2’900 Sitecore Kunden weltweit betreiben über 27.000 Webseiten.

Kentico
CMS mit erschwingliche Lizenzkosten für kleinere Organisationen. Kentico verfügt über verschiedene Module u.a. E-Commerce sowie über eine grundlegende Marketing Suite. In ca. 7’000 Websites weltweit integriert.

Sitefinity
Ideal für kleinere Webauftritte, welche keine umfassende WCMS Funktionalitäten benötigen. Wurde  in über 6’000 Websites weltweit integriert.

EPiServer
Enterprise CMS mit vielen umfangreichen Features. Mehr als 3’500 Kunden weltweit betreiben über 10’000 Webseiten.

2 Gedanken zu “.NET Web Content Management Systeme im Vergleich

  1. Hallo Troy,

    Netter Vergleich, aber leider gar nicht aktuell und nicht der Wahrheit entsprechend.

    Da ich Sitefinity besonders gut kenne, möchte ich Dir hierbei widersprechen:

    – Content Personalisierung: Das gibts in Sitefinity seit 18. Oktober 2012 (Version 5.2).
    – Email Marketing: Das ist kein Zusatzmodul bei Sitefinity, sondern in allen Edition eingebaut.
    – Mobile Device: Auch hier stimmt Deine Tabelle leider nicht. Mobile & Responsive Design gibts in Seitefinity bereits seit dem 5.März 2012 (Version 5.0) und Sitefinity ist einer der Pioniere in Sachen Mobile Devices.

    Stan

    • Vielen Dank für Dein Feedback, welches wir in der Übersichtsgrafik berücksichtigt haben.

      Im Rahmen eines Projektes durfte ich Sitefinity ausgiebig kennenlernen und möchte meine persönlichen Learnings nicht vorenthalten.

      Datenmengen:
      Gemäss Telerik sollte Sitefinity locker 21’000 Pages handeln können, wir haben es aber bereits mit knapp 10’000 Pages in die Knie gezwungen.

      OOB Suche:
      Zudem hat die OOB Suche den Content schlecht indexiert und es konnten keine zusätzliche Datenbank z.B. Produktdatenbank indexiert werden. Nach langem hin und her haben wir die Google Sitesearch eingerichtet, welche nun korrekt funktioniert und alle Daten problemlos indexieren kann.

      Release Management:
      Hinzu kam, dass zu Projektbeginn nicht bekannt war, dass Telerik das CMS ziemlich intensiv überarbeitet, daher gab es immer wieder neue Releases und noch mehr Hotfixes, sowie wichtige Security-Updates, welche eingespielt werden mussten. OOB Funktionalitäten und Custom-programmierte Module funktionierten nach den Releases meistens anders oder garnicht mehr.

      Fazit:
      Aufgrund der vielen OOB Funktionalitäten, der einfachen Inhaltserfassung und tiefen Lizenzkosten ist Sitefinity sicherlich ein valables CMS für kleinere Projekte. Im Rahmen von grossen CMS Projekten würde ich dieses Produkt nicht empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>